Unsere Kampf-Philosophie

Über nichts gibt es im Larp so viele Beschwerden und Diskussionen wie über das Kampfverhalten. Daher möchten wir gerne unsere Kampf-Philosophie darlegen, die wir auch an unsere NSCs weitergeben.

Larp-Kämpfe sind bei Abenteuer- und Schlachten-Cons ein sehr wichtiges Element um Bedrohungen aufzubauen und Spannung in das Spiel zu bringen. Je nach Plot nehmen Kämpfe unterschiedlich viel Raum auf unseren Cons ein. Wir sehen Larp-Kampf als Kontaktsport, ähnlich wie Fußball, Ringen oder Hockey (nicht wie Boxen, Judo oder MMA). Bei Unachtsamkeit kann es immer zu Verletzungen kommen, daher sind alle Kämpfer sowohl für ihre eigene Sicherheit, als auch für die Sicherheit des Spielpartners verantwortlich. Alle Larp-Kämpfe finden auf eigene Gefahr statt. Ein regelmäßiges Überprüfen der Waffen (inkl. Pfeile und Bolzen), Schilde und Rüstungen durch die Besitzer gehört dabei ebenso dazu, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit diesen Geräten.

Was wir bei Larp-Kämpfen als natürliche „Härte“ ansehen und auch befürworten.

  • Bogenschützen schießen aus größerer Entfernung.
  • Bogenschützen schießen durch die erste Schlachtreihe oder an dieser vorbei.
  • Es wird auf die gegnerischen Kämpfer zu gerannt und vor ihnen das Tempo auf max. Schritt verlangsamt, es kommt zu Schild-Schild-Kontakt.
  • Kontrollierte Kämpfe im Zeltbereich.
  • „Gerangel“ von Schild gegen Schild inkl. Wegdrücken.
  • Sog. In-Fight nach gegenseitiger Verständigung und Zustimmung.

 

Was für bei Larp-Kämpfen gar nicht gerne sehen, aber im Sinne der Spieler akzeptieren.

  • Schilde die von Fuß bis Hals den Körper abschirmen und so eine Art Spielverweigerung darstellen.
  • Magier/Priester, die Zauber nicht regelgerecht anwenden.
  • Flucht vor Kämpfen in Zeltbereiche.

 

Was in unseren Augen bei Larp-Kämpfen nicht zulässig ist und von uns auch sanktionieren wird.

  • Gezielte Treffer auf Kopf, Hände und Unterleib.
  • Aktives und absichtliches Umrennen von Teilnehmern ohne In-Fight-Absprache.
  • Unkontrolliertes Kämpfen in Form von z.B. Fuchteln von Waffen.
  • OT-Aggressionen in Form von Worten und Taten.

 

Wozu wir jedem Teilnehmer bei Larp-Kämpfen raten.

  • Kein vorheriger Genuss von Alkohol auch in geringen Mengen.
  • Kein Tragen von Brillen, Hörgeräten u.ä..
  • Das Tragen von Helmen und Handschuhen bei Personen, die häufig an Kämpfen teilnehmen bzw. an vorderster Front stehen.
  • Kämpfe im Zelteingangsbereichen aus Sicherheitsgründen vermeiden.